Holy Shit!

Die Pop-Up Ausstellung HOLY SHIT bringt ein Thema zur Sprache, das sonst eher selten in der Öffentlichkeit auftaucht: Was genau steckt eigentlich hinter dem täglichen Geschäft? Ist Scheiße wirklich scheiße? Und warum ist es wichtig, das Tabu zu brechen und darüber zu sprechen, was genau mit dem Endprodukt unserer Verdauung passiert?
HOLY SHIT beleuchtet das Potenzial das in unseren Fäkalien steckt anhand einer mobilen Kompost-Toilette und stellt so eine einfache Möglichkeit für einen alternativen Umgang in Südtirol zur Diskussion.
Diese startet am 28.10.2017, 13:00 im Glashaus Gärtnerei Schullian. Dort ist bis zum  4.11. der Prototyp der kommunikativen Komposttoilette zu sehen, und bei Bedarf auch auszuprobieren ;)
Das Projekt entstand im Rahmen der Masterarbeit von Johanna Perret, Studiengang MA Eco-Social Design, in Kooperation mit blufink und Lobis Elements.
Mehr zum Thema gibt es auf der Web-Site von blufink, Vertiefendes im Artikel “Holy Shit! Heilige Scheiße? Das ungenutzte Potenzial unserer Fäkalien” von Johanna Perret, erschienen im Forum Nachhaltigkeit, und eine peppig lokaljournalistische Variante hat Markus Larcher in der Südtiroler Wochenzeitschrift FF getextet.

Leave a Reply